Geschichte - Ellerhof im Rheinbogen Gemüse und Spargel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ellerhof
Geschichte

Der Ellerhof in Mündelheim 1356 - 2006 (650 Jahre)

24.02.1356: Erbteilung: Konrad von Eller, Sohn des Ritters Konrad von Eller, erbt den Ellerhof.
damalige Grösse: 47 ha oder 188 Morgen

1648: Die Bauernbank, kein Möbelstück, kein Bankhaus, sondern ein bäuerliches Schiedsgericht.
Dieses Schiedsgericht existierte über mehrere Jahrhunderte, bis zum Ende des 18. Jahrhunderts und war in
Mündelheim immer dem Ellerhof zugeordnet. Hier wurden kleinere Streitigkeiten auf dem kurzen
Dienstweg behandelt und erledigt.
Nach dem Ende der Verhandlung wurde die festgesetzte Strafe des öfteren an Ort undStelle "versoffen".

1618: Frau Dulkens ist Pächterin

1655: wurde der Hof als baufällig bezeichnet, was noch öfter in seiner Geschicht passierte.

1734: wurde dem Pächter Herrn Rurorth vom Verpächter Bauholz zugewiesen. Der Landesherr (Kurfürst)
war nicht sonderlich darüber erbaut und erbat einen Bericht über den Hof, der ca. 1750 neu gebaut wurde.

1826: Hofbesitzer Herr Theodor Peters

1856: wurde das heutige Wohnhaus neu erbaut. 150 Jahre steht nun dieses Haus. Damals muss es wirtschaftlich
sehr gut gewesen sein, denn das Haus hat eine gute Grundsubstanz. Es ist anzunehmen, dass der ganze Hof
damals neu gebaut wurde, denn die ursprüngliche Hofstätte lag etwa 150m entfernt, wie aus einer Katasterkarte
aus dem Jahr 1900 hervorgeht und wie man es auch heute noch auf der Weide, bei Trockenheit, sehen kann.

1896: Hofbesitzer ist die Familie Kreifelts

1929: Verkauf des Hofes an die Rheinisch Westfälischen Wasserwerke.

1968: verstarb Anna Kreifelts, Tochter des ehemaligen Hofbesitzers und Pächterin des Hofes.

1969: übernahm Willi Willems mit Frau Erika und vier kleinen Töchtern den Hof. 1969 hatte der Hof eine
Grösse von 65 ha Acker und Wiesen.

1970: wurde der alte Kuhstall in einen modernen Hühnerstall umgebaut, mit Platz für 3000 Hühner.

1978-1979: Feuer gab es auf dem Ellerhof leider öfter. Zweimal brannte die Feldscheune ab, deren Reste noch
heute im Feld liegen, ein anderes mal brannte ein alter Scheunentrakt ab. Es gab keine Toten oder Schwerverletzte,
jedoch reichlich eingefrorene Schläuche, Glatteis und halb erfrorene Feuerwehrleute.
Während der Löscharbeiten herrschten Temperaturen um -20 Grad.

1980: wird die neue grosse Scheune gebaut. Sie ist 17 mal 35 Meter gross und wurde mit einem grossen
TUS Mündelheim-Fest eingeweiht.

1999: Herr Willems geht mit 69 Jahren in Rente. Im gleichen Jahr übernimmt Herr Blank aus Düsseldorf-Wittlaer,
als Pächter den Ellerhof. Von nun an werden der Ellerhof und der Wittlaerer Hof gemeinsam bewirtschaftet.

2000: Die Familie Schaumlöffel zieht um zum Ellerhof und verwaltet diesen und den Wittlaerer Hof für dieFamilie Blank.

2003: Erntedank auf dem Ellerhof und der neue Pferdestall ist fertig.

2004: Das Bauerncafe wird eingeweiht.

2006: Spargel - endlich, der erste Mündelheimer Spargel ist da und ganz Duisburg freut sich mit uns.
Im 650igsten Ellerhof-Jahr gibt es den ersten Spargel!
2018: Seit vielen Jahren bauen wir in Wittlaer und in Essen Gemüse zum selberernten an. Bohnen Kräuter und vieles mehr ist dabei.
Und was kommt nun? Wir haben in den letzten Jahren sehr vieles neu begonnen, was wir nun noch mehr mit
Leben füllen wollen.

Pferde: Es gibt noch viel zu tun, um unseren Pferdeliebhabern das Leben auf dem Ellerhof noch angenehmer zumachen.
Z.B. einen Allwetterreitplatz anzubieten, ein Longierzirkel existiert ja bereits.

Spargel: Schon nächstes Jahr werden wir die Fläche erweitern, um mehr Geniesser in den Genuss unseres
Spargels kommen zu lassen. Dazu gehört natürlich ein schöner rustikaler Verkaufsraum und excellenteKühltechnik.
(Anmerkung: beides existiert inzwischen schon)

Ackerbau: Hier gehen wir konsequent den eingeschlagenen Weg des chemiesparenden Ackerbaus weiter.

Bauerncafe: Wir sind sehr glücklich darüber, dass das Bauerncafe Ellerhof von der Bevölkerung so gutangenommen wurde.
Wir werden auch weiterhin, mit viel Freude, an Neuerungen und Verbesserungen arbeiten.


Liebe Grüsse und herzlich willkommen, Ihr

Jürgen Schaumlöffel

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü